Foto: Tim Mossholder, Unsplash

 

Das erste Wort auf der Webseite: Servus?

Wie begrüßt Du Gäste an der Tür zu Deiner Wohnung? Vielleicht mit "Herzlich Willkommen"? Oder "Hallo"? In Hessen vielleicht auch "Gude" oder in Bayern "Servus". Schließlich möchtest Du gastfreundlich wirken. Für Deine Gäste an Deiner Tür mag das passend sein. Sind eine Webseite und die dortigen Besucher mit dem realen Zuhause vergleichbar?

 

Gerne beschreiben wir die Webseite als den Unternehmenssitz im Internet, das Basislager und das Zuhause, in das Du Besucher einlädst. Grundsätzlich ist das auch richtig. Doch im Internet ist der Kontext ein anderer und die Abstände zu den Konkurrenten in Sekunden für Besucher überwindbar. Vergleichsportale oder Suchergebnislisten stellen Deinen Standort sogar direkt neben die Konkurrenz. Wer "Webseite erstellen" in Google eingibt, der wird sicher nicht nur UpHill Webseiten finden, sondern direkt daneben weitere Agenturen und Software-Lösungen. Durch diesen geringen Abstand zur Konkurrenz ist es für Interessenten schwieriger die Auswahl zu treffen. Wen anklicken?

Das Internet ist wie ein Jahrmarkt

Wenn jeder der Marktschreier an den Gemüseständen im Chor "Hallo" oder "Herzlich Willkommen" schreien würde, wüsstest Du wohl kaum, zu welchem Stand Du gehen solltest. Um Interessenten auf Deine Webseite zu locken oder sie dort zu begrüßen, solltest Du ihre Aufmerksamkeit mit etwas erregen, das sie brennend interessiert. Die ersten Worte müssen bereits ihren Bedarf ansprechen, damit sie beim Surfen bei Deiner Webseite stehen bleiben und nicht weiterklicken.

Nützliche Einstiege

  • Ein Slogan, der direkt zeigt, was Du bietest
  • Eine provokante Frage, die auf die Bedarfe des Nutzers anspielt
  • Eine Überschrift, die Mehrwerte deutlich macht
  • Eine Überschrift, die den Unterschied zwischen Deinem Angebot und dem Deiner Konkurrenz darstellt

Wer bist Du und was machst Du?

Sicher lassen sich noch mehr passende Einstiege in Deine Webseite finden. Wichtig ist immer, dass bereits am Anfang Deiner Webseite klar wird, wer Du bist und was Du machst. Dadurch kann sich der Besucher Deiner Webseite orientieren und Dein Web-Angebot einordnen. Unterscheide Dich in den ersten Zeilen bereits von Deiner Konkurrenz und sieh sie wie einen komprimierten Elevator Pitch. Der erste Eindruck zählt und sorge dafür, dass Du mit diesem im Gedächtnis bleibst und weiteres Interesse weckst.

Eine klar definierte Marke erleichtert die Arbeit

Voraussetzung für eine gute Webseite ist deshalb immer, dass Du Deine Marke, Deine Unternehmenswerte und Deine Mehrwerte klar definiert hast. Wenn diese Vorarbeit geleistet ist, findet sich schnell eine passende Ansprache für Deine Webseite.

Nutze Deine Chance des ersten Eindrucks!

Doch bitte nicht mit "Servus", denn denk dran: Alle anderen Marktschreier stehen bereit,
ihr Angebot schneller und kräftiger heraus zu posaunen.

Zurück